Hamburg Highlights

Hafengeburtstag 2011

Das Kernstück des Hamburger Hafengeburtstags, der in diesem Jahr vom 06. bis 08. Mai 2011 stattfi ndet, ist das Wasserprogramm auf der Elbe, vom Museumshafen Oevelgönne entlang der Landungsbrücken bis zur Speicherstadt/Hafen City. Höhepunkte sind u. a. die Ein- und Auslaufparade von Großseglern, Traditionsschiffen und Sportbooten, ebenso wie das spektakuläre Feuerwerk.

Weitere Informationen >>


© www.marketing.hamburg.de

Fischmarkt

Die 1894 erbaute Fischauktionshalle im Hamburger Stadtteil Altona lockt jeden Sonntagmorgen bis zu 70.000 Besucher mit ihren vielfältigen Angeboten an. Neben frisch gefangenem Fisch können Sie dort auch Blumen, Obst und Gemüse sowie Fleisch kaufen. Man sagt, dass Geschrei der Verkäufer sei bis zur unweit gelegenen Reeperbahn zu hören.

Öffnungszeiten:
Sonntag, April bis Oktober
05:00 bis 09:30 Uhr
Sonntag, November bis März
07:00 bis 09:30 Uhr

Adresse:
Große Elbstr. 9
22767 Hamburg-Altona

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hamburg.de/fischmarkt


© www.pixelio.de / Waltraud Strobel

Alter Elbtunnel

Zur Eröffnung 1911 war der 426,5 m lange Alte Elbtunnel eine technische Sensation. Nun steht er seit 2003 unter Denkmalschutz. Der Tunnel führt unter der Elbe von der Hamburger Innenstadt nach Steinwerder, von wo man einen fantastischen Blick über den Hafen und die Landungsbrücken hat.

Adresse:
Alter Elbtunnel
St. Pauli Landungsbrücken
Hamburg


© www.pixelio.de / Otmar Luttmann

Öffnungszeiten:
Fußgänger, Radfahrer rund um die Uhr
Autos: Montag-Freitag 5:30-20:00 Uhr


Weitere Informationen >>

Reeperbahn

Im Vergnügungsviertel St. Pauli zwischen Millerntor und Nobistor verläuft die fast 1 km lange Reeperbahn, wo sich seit dem 19. Jahrhundert ein weltbekanntes Amüsier- und Rotlichtviertel befindet. Der Name "Reep" stammt vom Dänischen für Seil, denn hier wurden früher eigentlich Schiffstaue produziert. Durch die vielen Clubs, Diskotheken, Theater, Bars und Restaurants wird die Reeperbahn als die Ausgehadresse genannt.
© www.marketing.hamburg.de
Auch die Davidswache, das zuständige Polizeirevier, ist sehr bekannt. Erotische Kunst vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart lässt sich hier im Erotic Art Museum auf 4 Stockwerken bestaunen. Der Kern des alten St. Paulis wird auch „Kleiner Kiez“ genannt, in dessen Zentrum sich der Hans-Albers-Platz befindet. Die „Große Freiheit“ zweigt sich am Westende der Reeperbahn nach Norden, kurz vor dem Nobistor, ab. Ein Show-Lokal reiht sich hier, wo auch die Karriere der „Beatles“ begann, an das andere.

Weitere Informationen >>

Hauptkirche Sankt Michaelis – Der „Michel“

Die bekannteste Kirche Hamburgs ist die evangelische Hauptkirche Sankt Michaelis, genannt „Michel“und ein gleichzeitig Wahrzeichen der Hansestadt, da sie für Seeleute auf einlaufenden Schiffen gut sichtbar ist. Sie gilt als bedeutendste Barockkirche Norddeutschlands und ist dem Erzengel Michael geweiht, der als große Bronzestatue über dem Hauptportal hängt. Dargestellt ist er in Siegerpose über dem Teufel. Der Michel steht in der südlichen Neustadt zwischen Ludwig-Erhard-Straße, Krayenkamp und Englischer Planke.

Adresse: Englische Planke 1, 20459 Hamburg

Öffnungszeiten:
Täglich, Mai bis Oktober: 9:00 bis 20:00 Uhr
Täglich, November bis April: 10:00 bis 18:00 Uhr

© www.pixelio.de / Bernd Sterzl

Speicherstadt

Kein Besucher Hamburgs darf sich das zauberhafte Flair der Speicherstadt entgehen lassen. Der größte Lagerhauskomplex weltweit wurde im Stil der Backsteingotik auf Eichenphälen erbaut. Das einzigartige Ensemble von Lagerhäusern mit grünen Kupferdächern, güldenen Schriftzügen und vielen, kleinen Erkern und Luken erweist sich mit seiner Länge von 1,5 km und 500 000 m2 als perfektes Zwischenlager für Importware wie hauptsächlich für Tee, Kakao, Gewürze und hochwertige Teppiche.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hamburg.citysam.de/speicherstadt.htm

© www.mediaserver.hamburg.de

Musicals

Hamburg gehört mittlerweile zum weltweit drittgrößten Musicalstandort. Im Jahr 2007 wurden zwei Millionen Besucher gezählt. Die Stage Entertainment unterhält mit dem TUI Operettenhaus, der Neuen Flora und dem Theater im Hafen drei große Musicaltheater, die für jeden Geschmack etwas bieten. Zurzeit können Sie sich von „König der Löwen“, „Cats“, „Tarzan“ oder auch „Sister Act“ begeistern lassen. Auch für Extravaganz wird auf zahlreichen kleineren Bühnen, wie z.B. dem St. Pauli Theater, auf dem vornehmlich eigenproduzierte Musicals und Gastaufführungen gespielt werden, gesorgt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.stage-entertainment.de

© www.stage-entertainment.de