Dresden, 11.-14. Mai 2014 // 65. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) // 1st Joint Meeting with the Turkish Neurosurgical Society

Einladung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

vom 11.-14. Mai 2014 dürfen wir Sie ganz herzlich zur 65. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie nach Dresden einladen.

Wir freuen uns sehr, Sie in der Landeshauptstadt Sachsens, auch „Elbflorenz“ genannt, willkommen zu heißen. Dieser Name beruht auf dem südländischen Erscheinungsbild unserer Stadt, geprägt von seinen Bauten und seiner Lage am Fluss. Dicht nebeneinander finden Sie den Zwinger, die Semperoper, das Schloss, die Hofkirche und die Brühlsche Terrasse. Es wird für Sie der Kongress der kurzen Wege sein. Unser Kongresszentrum liegt in unmittelbarer Nähe zum Altstadtkern, direkt an der Elbe. Alles kann zu Fuß erreicht werden.

Den Auftakt bildet am Tag der Eröffnung der Educational Day (Fortbildungstag). Das sich daran anschließende wissenschaftliche Programm soll möglichst viele Gebiete der Neurochirurgie widerspiegeln. Wir wollen über Innovationen der Bildgebung prä- und intraoperativ diskutieren. Tumoren der Mittellinie bis in die hintere Schädelgrube (im Erwachsenen- und Kindesalter), kraniale und spinale Malformationen sollen erörtert werden. Die Behandlung des Bandscheibenvorfalles, ein alltägliches Thema, wird beleuchtet. Was gibt es Neues? Wie sieht die Zukunft aus? Wie steht es um den Stellenwert der konservativen Therapie? Wissenschaftlich möchten wir uns mit der Gewebsregeneration und funktionellen Restauration auseinandersetzen.

Das soziale Programm gibt Ihnen Gelegenheit, die historischen Schönheiten unserer Stadt kennen zu lernen. Zum ersten Mal empfangen wir die Türkische Gesellschaft für Neurochirurgie zu einem Joint Meeting. Wir freuen uns sehr, dass unsere türkischen Kollegen unsere Einladung mit großer Offenheit angenommen haben.


Wir hoffen auf einen regen Austausch und interessante wissenschaftliche Diskussionen mit Ihnen. Der Kongress möge dazu beitragen, neue Freundschaften und wissenschaftliche Kooperationen zu knüpfen und bestehende zu vertiefen.

Dresden heißt Sie auf das Herzlichste willkommen! Wir freuen uns auf Sie!

Professor Dr. Gabriele Schackert
Tagungspräsidentin