KARLSRUHE, 07.-10. Juni 2015 // 66. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) // Freundschaftstreffen mit der Italienischen Gesellschaft für Neurochirurgie, SINch

Fortbildung

Neurochirurgisches Zirkeltraining

Zirkeltraining wird als eine vielseitige und variabel einsetzbare Organisationsform des Trainings bezeichnet, bei der die Trainierenden einzelne Stationen in einer vorgegebenen Reihenfolge durchlaufen.
Erstmalig zur Jahrestagung 2015 wird das spezielle Ausbildungs- und Fortbildungskonzept „Zirkeltraining“ für die jüngeren Kollegen angeboten. Dieses spezielle neurochirurgische Zirkeltraining soll einen ganzheitlichen Trainingseffekt bewirken. Die angebotenen vier Trainingsstationen, die jeweils an einem Tag in Kleingruppen durchlaufen werden, sollen unterschiedliche theoretische und praktische Fähigkeiten fördern und stellen somit ein modernes, neuartiges Ausbildungskonzept dar.


Station 1 (Raum 2.06)
Mikrochirurgische NeuroanatomiePräsentation und Dissektion an anatomischen Präparaten

Leitung: Univ.-Prof. Dr. Peter A. Winkler, Salzburg
Basis- und Detailwissen der mikrochirurgischen Anatomie wird präsentiert und didaktisch aufgearbeitet. Relevante zerebrale anatomische Strukturen, die für die Operationsplanung wichtig sind, werden an hochwertigen Kunststoffmodellen präpariert und detailliert diskutiert.


Station 2 (Raum 2.09)
Diskussion von kraniellen Operationszugängen – Pro & Contra Diskussion

Leitung: Priv. Doz. Dr. Jan Regelsberger, Hamburg
Pro und Contra-Darstellung unterschiedlicher Zugangsvarianten mit Diskussion. Am Beispiel des fronto-temporalen Zugangs sowie des retrosigmoidalen Zugangs werden von jeweils zwei erfahrenen Dozenten unterschiedliche Schnittführungen, Techniken des Duraverschluss und Präparationstechniken diskutiert und neurochirurgische Dogmen hinterfragt. Lernziele sind eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema der unterschiedlichen Kraniotomien sowie praktische Tipps und Anleitung für die kranielle Zugangsplanung.


Station 3 (Raum 2.07)
Spinale Endoskopie – Grundlagen und praktisches Training

Leitung: Dr. Bernd Illerhaus, Datteln und Recklinghausen
Praktisches Arbeiten und die endoskopische Präparation an der Wirbelsäule stehen im Fokus dieser Station. Im Rahmen einer Demonstration und durch praktische Übungen (hands on) erlangen die Teilnehmer Grundkenntnisse der spinalen Endoskopie.

Mit freundlicher Unterstützung der Firma
joimax GmbH


Station 4 (Raum 2.10)
Robotik in der Neurochirurgie – Grundlagen und praktisches Arbeiten am Kadavermodell

Leitung: Dr. Christian Doenitz, Regensburg
Für alle Teilnehmer besteht die Möglichkeit, mit einem modernen Robotiksystem hands on zu arbeiten. An einem Kadavermodell wird der Zugang zur Lendenwirbelsäule unter robotischer Führung durchgeführt und geübt. Die Teilnehmer erlangen somit Grundkenntnisse des Robotereinsatzes an der Wirbelsäule.

Mit freundlicher Unterstützung der Firma
Mazor Robotics GmbH



Zeitplan

  Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
Montag, 08.06.2015        
08:00-08:45 Anatomie Robotik    
10:30-11:15 Diskussion Anatomie    
11:30-12:15 Endoskopie Diskussion    
15:15-16:00 Robotik Endoskopie    
Dienstag, 09.06.2015        
10:30-11:15     Robotik  
11:30.12:15     Anatomie  
14:00-14:45     Endoskopie  
15:15-16:00     Diskussion  
Mittwoch, 10.06.2015        
08:00-08:45       Endoskopie
10:30-11:15       Robotik
13:15-14:00       Anatomie
14:15-15:00       Diskussion

Stand bei Drucklegung. Änderungen vorbehalten



Anmeldung

Teilnahme nur mit Anmeldung zur Jahrestagung (mind. Tageskarte) möglich.

Teilnahmegebühr:
60 € bei Anmeldung bis 30.04.2015
80 € bei Anmeldung ab 01.05.2015

Die Teilnahmegebühr gilt für ein Zirkeltraining mit 4 Stationen innerhalb einer Gruppe.
Ein Zertifikat über die Teilnahme wird ausgestellt.

Die Teilnahme ist nicht übertragbar.

Anmeldung ab 12. Januar 2015 unter www.dgnc.de/2015 möglich.

Fortbildungspunkte
Die Zertifizierung wird bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt.